Bruno Rechenbär

Freie Arbeit im Mathematikunterricht

Aufgaben und Freiarbeitsmaterial im Mathematikunterricht der Grundschule

Voraussetzung für das selbsttätige und selbständige Arbeiten an freien Wahlpflichtaufgaben war in meinem Unterricht geeignetes Aufgaben- und Arbeitsmaterial. Die Aufgaben und das Material mussten die Kinder zu einer aktiven Auseinandersetzung mit dem mathematischen Sachverhalt anregen.
Die Suche nach mathematisch gehaltvollen Aufgaben und geeignetem Arbeitsmaterial, mit dem die Kinder möglichst selbsttätig oder sogar selbständig mathematische Inhalte erarbeiten können, war für mich in den Anfängen meiner Freiarbeitsversuche nicht immer befriedigend.
  • Manchmal waren die Materialien und Aufgabensammlungen z.B. sehr eng an einen von mir nicht benutzten Lehrgang gebunden. Das erfolgreiche Bearbeiten dieser Aufgaben war für die Kinder nur möglich, wenn sie mit dem Lehrgang arbeiten würden.
  • Andere Aufgaben waren z.B. so umfangreich oder komplex, dass die Kinder die Bearbeitung vorzeitig und enttäuscht abbrachen.
  • Manchmal kam es auch vor, dass ein wirklich gehaltvolles Arbeitsmaterial nach kurzer Beschäftigung ungenutzt im Klassenraum verstaubte. Die Kinder konnten dann offensichtlich das in dem Material steckende Potential nicht aus eigener Kraft für sich erschließen. Selten übte dieses Material allein eine solch starke Bindungskraft auf das einzelne Kind aus, dass es sich veranlasst sah, über mehrere Tage oder gar Wochen hinweg die vielfältigen mathematischen Möglichkeiten auszuloten, die es bietet.
  • Es kam auch immer wieder vor, dass nicht didaktisch erschlossenes Material sachfremd benutzt wurde. Häufig konnte ich das bei Hohl- und Längenmaßen und bei geometrischen Körpern beobachten.
  • Um diese, für mich unbefriedigende Situation zu verbessern, hatte ich mich ca. 25 Jahre vor meinem Dienstende entschlossen, den Kindern für die verschiedenen Lernmaterialien Arbeitshilfen für die Bearbeitung in der freien Arbeitszeit an die Hand zu geben.
Dabei ist ein umfangreicher Vorrat an Aufgabenserien für die Klassen 1 bis 4 entstanden. Anfangs bevorzugte ich Arbeitskarteien, später kamen Arbeitshefte hinzu und lösten nach und nach die Arbeitskarteien fast vollständig ab. Außerdem entstanden Übungshefte, die nicht mehr an ein bestimmtes konkretes Lernmaterial gebunden waren.